Gedankenquerbeet
Vorheriger Artikel
Der Telekom Kundenservice
Weiteres aus >>Erfahrung<<
Der Telekom Kundenservice
Vor 2 Jahren

Telekom Kundenservice - Teil 2

Die DSL Leuchte ist aus

Die aufgerufene Internetseite ist nicht verfügbar, ein Blick auf meinen Router verrät mir, dass der Router nicht mit dem Internet verbunden ist. Einmal kurz die Verkabelung geprüft, den Router neugestartet und festgestellt, dass wohl das Problem extern liegt. Also mal die Telekom anrufen.

"Ihr DSLAM muss repariert werden"

Kaum mit dem Telekom Techniker am Telefon verbunden kriege ich mitgeteilt, dass das Problem extern liegt und wie erahnt nichts mit meiner Verkablung oder meinem Router zu tun hat. Ein Termin zur Reparatur wurde zügig vereinbart. Schnell bedankt und aufgelegt.

Eine Woche später

Nach meinen Erfahrungen aus "Der Telekom Kundenservice" war ich nicht großartig überrascht, dass sich nach einer Woche nichts getan hat und der vereinbarte Termin trotz Bestätigungs SMS nicht eingehalten wurde. Natürlich folgte wieder ein Anruf meinerseits um mal nachzufragen ob der Termin überhaupt existiert.

"Welcher Termin? Hier ist nichts vermerkt."

Oh Wunder. Ich habe ja schon fast gedacht, der Kundenservice sei einmal kompetent. Entschuldigung. Und wieder wurde ein neuer Termin festgelegt und es wurde mir 100x versichert, dass der Termin eingehalten wird.

"Was wurde Ihnen erzählt, da war doch Weihnachtsfeier!"

Gewohnt, komplett verzweifelt und nicht großartig schockiert oder überrascht hab ich dann den dritten Termin, nach etwas mehr als 2 Wochen erhalten.

Drei Wochen später. Der Techniker ruft an!

Völlig unerwartet geh ich an mein Telefon ran und bin plötzlich mit dem Techniker verbunden. Dieser ist sogar vor Ort und hat sich das ganze angeguckt, aber es gibt ein Problem, es fehlt "ein Plättchen" das er besorgen muss. Er gäbe das ganze weiter und es wird sich schnellst möglich darum gekümmert.

4 weitere Tage später. Ungeduld steigt auf.

Langsam plagt mich die Ungeduld, ich möchte endlich wie gewohnt Zuhause Internet haben. Ich muss Arbeit erledigen und in irgendwelchen Cafés sitzen ist auf Dauer nicht die günstigste und auch nicht angenehmste Lösung. Also rufe ich erneut an, diesmal erwarte ich allerdings, dass der Auftrag ausgeführt wird. Mir wurde das schließlich nicht vom Kundenservice erzählt, sondern vom Techniker persönlich.

"Das Problem sollte gelöst sein."

Am anderen Ende wird mir mitgeteilt, dass das Problem vom Techniker als gelöst zurückgegeben wurde. Was natürlich nicht der Fall war. Keine Licht bei der DSL Leuchte. Kein Internet. Der ältere Mann am Telefon würde sich dringend kümmern und es sei unerhört, dass Kunden solange hin und her telefonieren müssen wegen einem Problem seitens der Telekom. Er würde das ganze an die höchste Stelle weitergeben.

Nach über einem Monat, endlich wieder Internet

Die DSL Leuchte leuchtet. Ich habe schon wieder ganz vergessen wie schön dieses Licht aussieht. Das Problem wurde wenige Tage nach dem letzten Telefonat unerwartet gelöst. Nach einem Anruf, wegen versprochener Gutschrift, hieß es plötzlich bei der automatischen Ansage, dass auf meiner Straße eine Störung vorliegt. Kurz mit der Dame am Telefon geredet, wird mir erklärt, dass dieses Problem vor ein paar Tagen angefangen hat, einen Großteil der Straße zu betreffen. Jetzt verstehe ich wenigstens, warum nach dem letzten Anruf das Problem so schnell behoben wurde. Logisch, ein einzelner Kunde ist nämlich für einen Großkonzern nicht relevant.


Nach dieser zweiten Geschichte, hoffe ich das ich nie wieder mit irgendeiner Hotline etwas zu tun haben muss. So oft am Telefon irgendetwas erzählt zu bekommen, macht definitiv keinen Spaß und ich kann leider auch im Nachhinein nicht großartig darüber lachen.

Kommentar verfassen



Service bei der Telekom wird in 1px Schrift geschrieben